Willkommen in Hinterhermsdorf

Das Dorf im Nationalpark

Touristinformation
Hinterhermsdorf

Tel.: 035974 - 5210
Email: hinterhermsdorf@sebnitz.de
Web: www.hinterhermsdorf.de

Öffnungszeiten

Mo 10.00 bis 12.00 13.00 bis 16.00
Die 10.00 bis 12.00 13.00 bis 18.00
Mi geschlossen
Do 10.00 bis 12.00 13.00 bis 18.00
Fr 10.00 bis 12.00
Son 9.00 bis 12.00

H

Hinterhermsdorf - Wanderidyll im Nationalpark

Direkt an der Grenze zur Böhmischen Schweiz liegt Hinterhermsdorf, die erste Nationalparkgemeinde im Nationalpark Sächsische Schweiz. Der kleine Ort ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderer, Kletterer und Bergsteiger in das angrenzende, erstklassig beschilderte Fels- und Berg-Paradies des Elbsandsteingebirges. Eines der bekanntesten Ziele der Region ist die Obere Schleuse, wo der Flusslauf der Kirnitzsch im Sommer angestaut wird und die Besucher per Boot durch eine wildromantische, mystische Klamm gleiten. Wer Ruhe, Erholung und unberührte Natur sucht, wird hier fündig werden. Hinterhermsdorf selbst zeichnet ein malerisches Ortsbild mit circa 80 Umgebindehäusern. Aufgefädelt wie Perlen reihen sich die liebevoll restaurierten Bauernhäuser an die sanften Hänge des Ortes. Auf dem gut beschilderten heimatkundlichen Dorfrundgang erfahren Gäste alles Wissenswerte über das Dorf und seine Historie. Vom Weifbergturm aus genießt man einen fantastischen Panoramablick auf die bizarren Felsformationen. Als »familienfreundlicher Ort« hält Hinterhermsdorf viele spezielle Familienangebote bereit.

Originale in Sachsens Dörfern

„Im Dorfladen bekommt man neben frischen Brötchen und regionalen Produkten auch immer eine persönliche Ausflugsempfehlung. Bei der fast vergessenen Kunst des Besenbindens lasse ich mir gern über die Schulter schauen.“

Buchenstr. 2
01855 Hinterhermsdorf

Tel: 035974-50618

Veranstaltungen

Sehenswürdigkeiten

HinterhermsdorfDie Ortslage Hinterhermsdorf hat mit 71 Objekten die größte Dichte der Umgebindehausbauten im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Das Ortsbild ähnelt noch heute der ursprünglichen Siedlungsstruktur eines Waldhufendorfes. Im Außenbereich sind die Bauernhöfe (die ehemaligen Hufewirtschaften) angesiedelt und etwas später entstanden im Dorfkern eine Vielzahl von Siedlerhäusern für Handwerker-, Waldarbeiter-, Steinhauer- und Flößerfamilien.

Zum „Tag des offenen Umgebindehauses“ sind Besichtigungen möglich.

HinterhermsdorfDurch Initiative des Hinterhermsdorfer Heimatvereins angelegte und mit 33 Tafeln dokumentierter Rundgang zu besonders interessanten Plätzen des Ortes (Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkten, Umgebindehäuser usw. kleiner Plan kostenlos im Haus des Gastes und in der Heimatstube, Begleitheft zum Kauf)

Hinterhermsdorf (ganzjährig zugängig, außer bei Gewitter und Schneeglätte)
Im Jahr 2000 wurde ein hölzerner Aussichtsturm auf dem Weifberg errichtet. Dieser bietet nicht nur einen einzigartigen Blick über Hinterhermsdorf und den 97 km² großen Nationalpark Sächsische Schweiz, sondern lässt durch das phantastische Panorama der gesamten Umgebung die schönsten Wanderziele erahnen.

HinterhermsdorfDiesen im deutschsprachigen Raum einmaligen Namen verdankt sie wahrscheinlich dem Taufengel, der früher für die Taufen von der Decke heruntergelassen wurde, und den fünfzehn Engeln auf dem Altar

Hinterhermsdorf(ca. 1 Woche) Unter Regie des Heimatvereins wird der Brunnen auf dem Dorfplatz jedes Jahr mit tausenden bunten Eiern und Osterhasen verschönert.

Hinterhermsdorf

Zwischen Wissensstationen und Spielgeräten versteckt sich die Nationalpark-Infostelle „Beize-Haus“. Hier dreht sich alles um das Thema Wald und dessen natürlichen Wandel in einem Schutzgebiet. Die kinderfreundliche Ausstellung berichtet vom Leben und Wirken des Borkenkäfers, erklärt die besondere Förderung der Baumart Weißtanne im Nationalpark und gibt mit einigen Zeitdokumenten Einblick in die lange Waldarbeitertradition von Hinterhermsdorf. (Info- und Ausstellungsgelände der NP-Verwaltung; das Gelände ist das ganze Jahr über frei zugänglich) Die Waldhusche in der Hinteren Sächsischen Schweiz ist ein 66 ha großes waldgeschichtliches Freigelände. Hier können Kinder und Erwachsene die Geschichte der Waldbewirtschaftung und die natürlichen Prozesse im Wald auf 4 miteinander vernetzten Themenwegen und an mehr als 40 Stationen erleben. Ein Teil der Wege ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet. ganzjährig zugänglich (teilweise rollstuhlgeeignet) Info- & Ausstellungsgelände der Nationalpark-Verwaltung

 

Eine Bootsfahrt in der wildromantischen Kirnitzschklamm zählt mit zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Sächsischen Schweiz. Nach ca. 45 min Wanderweg vom Parkplatz Buchenparkhalle erreichen die Besucher die Bootsstation. Alternativ Kremserfahrt ab Buchenparkhalle möglich. Ostern bis 31.Oktober täglich 9-16.30 Uhr

Eines der heute noch liebevoll erhaltenen Umgebindehäuser ist die sogenannte Waldarbeiterstube. Hier erhalten Sie wissenswerte Einblicke in das Leben der Waldarbeiterfamilien um 1900 und erfahren lehrreiches zur Architektur der Umgebindehäuser. Die Geschichte Hinterhermdorfs ist hier anschaulich und bildreich erklärt. Im Sommer können Sie an der Giebelseite zudem einen Ausflug in den reichhaltigen Kräutergarten anschließen.

Wir laden Euch ein, auf Familien-Entdeckertour durch Hinterhermsdorf und die Hintere Sächsische Schweiz zu gehen. Gut ausgerüstet mit unserem prall gefüllten „Entdecker-Rucksack“, den Ihr im Haus des Gastes ausleihen könnt, und unserem neuen Entdecker-Prospekt kann es losgehen – hinaus in die herrliche Natur! An den zahlreichen Wissensstationen im Ort erfahrt ihr die Lösungsbuchstaben woraus ihr den gesuchten Begriff erhalten könnt. Wer das richtige Lösungswort im Haus des Gastes abgibt erhält eine echte Entdecker-Urkunde und kann am Gewinnspiel um einen ganz eigenen Entdeckerrucksack teilnehmen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Touristinformation Hinterhermsdorf

Adresse: Weifbergstraße 1
D-01855 Sebnitz OT Hinterhermsdorf

Tel.: 03 59 74 - 52 10
Email: hinterhermsdorf@sebnitz.de
Web www.hinterhermsdorf.de

Öffnungszeiten:

Mo 10.00 bis 12.00 13.00 bis 16.00
Die 10.00 bis 12.00 13.00 bis 18.00
Mi geschlossen
Do 10.00 bis 12.00 13.00 bis 18.00
Fr 10.00 bis 12.00
Son 9.00 bis 12.00

Handwerk und Brauchtum

In liebevoller Kleinarbeit wird das Leben einer dörflichen Waldarbeiterfamilie um die Jahrhundertwende (1900) dargestellt. Das Museum selbst ist in einem der für die Region typischen Umgebindehäuser untergebracht. In Hinterhermsdorf gibt es davon ca. 80, die alle unter Denkmalschutz stehen.

  • Kremserfahrten für bis zu 100 Personen mit Programm und Picknick
  • Schlittenfahrten (Dez. – März) täglich möglich
  • RAL zertifizierter Forstbetrieb (Jungwuchspflege, Aufforstung, Holzeinschlag manuell, Holzrückung mit Pferden, Langholzrückung, forstlicher Wegebau etc.)
  • Landwirtschaft (Pflege der sensiblen Weiden und Wiesen des Nationalparks mit Tieren und ohne Zusatz von Chemie; Mutterkühe und Kälber, Schafe und Ziegen, Pferde)
  • Pferdepension

Angebote

Wandern, Radeln und Urlaub

W

Wanderwege Hinterhermsdorf

Hinterhermsdorf-wanderweg

 

W2 Über die Diebsstraße zum Tanzplan

Von Ortszentrum (Haus des Gastes) folgt man der Weifbergstraße/Alte Nixdorfer Straße bis zum Grenzübergang Nixdorf (Mikolasovice), dann weiter zum Hranicni vrch (Hantschberg). Unmarkierter Weg in Richtung Tanecniceb(Diebsstraße), weiter zum Tanzplan (598 m) mit Aussichtsturm und Gaststätte. Der Rückweg führt in Richtung Tomasov (Thomasdorf, unmarkiert) zum Grenzübergang Waldhaus und weiter über den historischen Meiche-Weg. Der schöne Panoramaweg bringt Sie über den Wachberg (Gaststätte) zurück nach Hinterhermsdorf (grenzüberschreitend, Ausweis erforderlich!).

  • Weglänge: ca. 17 km
  • Gehzeit: ca. 5 h
  • Niveau: mittel

 

W3 Ins reizvolle Weißbachtal

Die schöne Rundwanderung führt vom Haus des Gastes zum Schäferräumicht
und weiter ins Weißbachtal. Am Ufer des Weißbachs und später der Kirnitzsch gelangt man zur Niedermühle. Das Bachtal aufwärts wandernd erreicht man die Kahnfahrt auf der »Oberen Schleuse« im Herzen des Nationalparks Sächsische Schweiz, wo schon seit 1879 Boote durch die einmalige Felsenwelt gleiten. Weiter über Eisenstufen aufwärts zum Aussichtsfelsen Hermannseck mit Schlegelhütte und Blick über das malerische Tal. Der Rückweg führt über Wettinplatz und Buchenparkhalle (Aussichtspunkt Hackkuppe) ins Ortszentrum.

  • Weglänge: ca. 13 km
  • Gehzeit: ca. 4,5 h
  • Niveau: mittel

 

Historische Kahnfahrt „Obere Schleuse“ und Aussichtspunkt Königsplatz

Start: Hinterhermsdorf Buchenparkhalle (P)
Wegweiser: Oberere Schleuse (blau)
Hohweg – Dachslöcher (Stufen) oder Fahrstraße – Obere Schleuse mit Kahnfahrt durch Kirnitzschklamm (geöffnet Ostern bis Ende Oktober) – Aufstieg zum AP Hermannseck über steile Stufen oder durch engen Felsspalt (rot) – Wettinplatz (benannt 1889 zum 800jährigen Jubiläum des Hauses Wettin) – Hinterhermsdorf direkt zurück (grün) oder Wegweiser: Königsplatz (rot) – Hinteres Schweinsloch – Tunnelweg (Stufen) – AP Königsplatz (437 m): Phantastische Aussicht über Wälder und Felsen der Hinteren Sächsischen Schweiz. – Abstecher zum AP Grünstellige – Hinterhermsdorf Buchenparkhalle.

Erweiterung: Am Aufstieg zum Hermannseck vorbei Pfad (blau) durch Wolfsschlucht hinunter zum Kirnitzschufer (Stufen) – Naturdenkmal: Riesenfichte ca. 300 Jahre, 60 m Höhe. – Grenzübergang: Zadni Jetrichovice (Siedlung Hinterdittersbach mit Kirnitzschschänke bis 1945) – Aufstieg zu den Rabensteinen (grün): AP auf mäandernde Kirnitzsch – Wettinplatz – Buchenparkhalle.

  • Weglänge: ca. 8 km
  • Gehzeit: 4 h über Königsplatz / 5,5 h über Rabensteine
  • Halbtagestour zur romantischen Kirnitzschklamm mit Kahnfahrt oder Tagestour über AP Königsplatz. Erweiterung über Kirnitzschtal und Rabensteine möglich

Ins reizvolle Weißbachtal

Start: Hinterhermsdorf Bushaltestelle Erbgericht (P)
Wegweiser: Schäferräumicht – Weißbachtal (gelber Strich)
Viebigt (von „Viehweide“) mit Wasserhochbehälter – Schäferräumicht (Gaststätte) – Folgenweg hinab ins Heidelbachtal (Schutzhütte): Hier befand sich einst der angestaute Heidelbachteich, der zum Flößen von Holz diente – Bammelweg über Kalkstraße (erinnert an früheren Kalkabbau und -transport ins Böhmische) ins Weißbachtal, das seit Jahrhunderten die Landesgrenze zu Böhmen bildet. – Mündung des Weißbachs in die Kirnitzsch (Talweitung wird als „Im Loch“ bezeichnet) – Auf böhmischer Seite befand sich bis 1945 die Siedlung Hinterdaubitz (Zadni Doubice) – Mönchsstein – Niedermühle, eine der ältesten Brettmühlen im Kirnitzschtal, wird z.Zt. als Technisches Denkmal rekonstruiert – Reißers Grund: Beachtenswert links mächtiger Felsüberhang „Reißers Höhle“ – AP Taubenstein (363 m) – Lehmhübelweg: Gedenkstein „Pöhligstein“ – Ortsteil Neudorf – Abschluß: Besuch von Waldarbeiterstube und Engelkirche.

  • Weglänge: 11 km (Erweiterung Obere Schleuse 14 km)
  • Gehzeit: ca. 3,5 h
  • Leichte Rundwanderung entlang der Grenze zum Böhmischen Nationalpark in eins der abgelegensten und stillsten Täler der Sächsischen Schweiz.

W1 Panoramaweg um Hinterhermsdorf

Leichter Rundweg. Vom Weifberg (478 m) mit Weifbergturm (173 Stufen) großartiger Panoramablick über die Sächsische und Böhmische Schweiz bis ins Lausitzer Bergland,
Zittauer Gebirge sowie Iser- und Riesengebirge. Von der Hackkuppe wunderschöner Blick auf das Dorf. Start/Ziel: Parkplatz am Haus des Gastes Hinterhermsdorf, Weg ist auch
für Kinderwagen und Rollstühle geeignet.

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Länge: 6 km
  • Dauer: ca. 1,5 Stunden

Familienwanderung Waldhusche

Die Waldhusche ist ein 66 ha großes Freigelände des Nationalparks. Hier können große und kleine Besucher auf vier vernetzten Themenwegen und an mehr als 40 Mitmach-Stationen eine
aktive Bildungsreise durch den Wald erleben. Das Gelände ist das ganze Jahr frei zugänglich, ein Teil der Wege ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Länge: nach Wahl
R

Radwege Hinterhermsdorf

Hinterhermsdorf-radweg

Radrundweg Kirnitzschtal und Sebnitz

Diese schöne und erlebnisreiche Rundtour führt von Hinterhermsdorf durch das romantische Kirnitzschtal in die Seidenblumenstadt Sebnitz und von dort über Saupsdorf zurück. Besuchen Sie zum Beispiel das Technische Denkmal Neumannmühle, den Lichtenhainer Wasserfall, das Kräutervitalbad oder die Schaumanufaktur Deutsche Kunstblume Sebnitz. Zahlreiche Einkehr-Möglichkeiten an der Strecke.

  • Länge: 38 km
  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhenunterschied: 750 m

 

R1 Böhmen: Balzhütten und Khaatal

Start: Buchenparkhalle. Dort folgt man dem Wegweiser »Radroute Grenzübergang Zadni Jetrichovice« und gelangt schon bald zum Wettinplatz und zum Grenzübergang Jetrichovice. Weiter geht es auf dem Radweg 3030/3029 in Richtung Na Tokani (Balzhütten), früher Jagdhütten des Fürsten Kinsky. Auf dem Radweg 3029 in Richtung Doubic (Daubitz) weiter ins Städtchen Kyjov (Khaa). Auf dem Radweg 3032 Kyjovske udoli kommt man durch das stille, romantische Khaatal zum Grenzübergang Zadni Doubice (bis 1945 Siedlung Hinterdaubitz) und von da zurück nach Hinterhermsdorf (grenzüberschreitend, Ausweis erforderlich!).

  • Länge: 35km
  • Schwierigkeit: anspruchsvoll
  • Höhenunterschied: 750 m
  • Dauer: 4 Stunden
V

Verschnauf’ mal im Wanderstübel

Leistungen

6 Übernachtungen inkl. Frühstück
Wandervorschläge für jeden Tag
Wanderkarte 1 : 30.000
Lunchpaket
Zusätzlich buchbar:
Kletterkurse, geführte Wanderungen,
Kremser- und Schlittenfahrten, Halbpension

Preis pro Person
im Einzelzimmer 228,00 €
im Doppelzimmer 186,00 €
Kinder bis 2 Jahre frei
Kinder 2 – 12 Jahre, Ermäßigung 50 %
Kurtaxe vor Ort


Kontakt | Buchung

Gasthaus »Zum Wanderstübel« | Inh. Andreas Krömtz | Tel. 035974 50570
buchung@wanderstuebel.de | www.wanderstuebel.de

N

Nimm dir Zeit ...

Leistungen

7 Übernachtungen inkl. Frühstück
im 4-Sterne-Appartement
1 Wildschützabend mit Spezialitäten vom Grill
1 Teilkörpermassage (ca. 20 min)
1 Wanderkarte (1 : 30.000) und Infopaket
10 % Rabatt in ausgewählten Gaststätten des Ortes
Transfer bei Anreise mit der Bahn
Zusätzlich buchbar:
geführte 2-Tages-Tour, Klettern,
Grillabend, Lagerfeuer


Preis pro Person

im Einzelzimmer 459,00 €
im Doppelzimmer 299,00 €
Kinder bis 5 Jahre frei
Kinder 6 – 11 Jahre 77,00 €
Kurtaxe vor Ort


Apartmenthaus »Zum Wildschütz« | Inh. Hans-Joachim Gnauck
Tel. 035974 50550 | wildschuetzhaus@freenet.de
www.wildschuetzhaus.de

OBEN