Zabeltitz – Das barocke Hochzeitsdorf

Das fürstliche Palais, ein mit barocken Elementen verziertes Schloss der Renaissancezeit, bildet den Eingang zu einem bezaubernden Barockgarten nach dem Vorbild der Gartenanlagen von Versailles. Er wurde im 18. Jahrhundert im Auftrag des Reichsgrafen von Wackerbarth angelegt und zählt heute zu den größten und am besten erhaltenen Parkanlagen nach französischem Vorbild in Sachsen. Auffallend sind die intensive gestalterische Umsetzung des vorhandenen Wasserreichtums und die prachtvolle Ausschmückung mit Teichen, Skulpturen und verschiedenen Gehölzen.

Das benachbarte Renaissanceschloss zeugt davon, welch beliebtes Jagdausflugsziel Zabeltitz unter den Fürsten und Grafen einst gewesen sein muss. Beauftragte man doch Paul Buchner, den Bauherrn des berühmten Dresdner Stallhofs, als Architekt für das Schloss und den großen integrierten Stall.

Nicht versäumen darf man einen Besuch der St. Georgen-Kirche. Diese wurde 1580/81 im Auftrag von Nickel Pflugk gebaut und gehört heute zu den bemerkenswertesten Dorfkirchen in Sachsen. Der Baustil ist noch spätgotisch, wobei der Einfluss der Renaissance unübersehbar ist. Der außergewöhnliche Sandsteinaltar und der Taufstein sind Werke des Dresdner Bildhauers Christian Walther II. In dieser kleinen Dorfkirche befindet sich die letzte Ruhestätte des Reichsgrafen August Christoph von Wackerbarth. An ihn erinnert heute noch ein Gedenkstein im Eingangsbereich der Kirche.

Die nähere Umgebung von Zabeltitz wird von landschaftlichen Nutzflächen aber auch einigen nahezu unberührten Naturräumen bestimmt. Die Geschichte der bäuerlichen Kultur erzählt das liebevoll eingerichtete Zabeltitzer Bauernmuseum. Im alten Dorfkern, in einem restaurierten Dreiseitenhof gelegen, finden Besucher hier eine Vielzahl historischer landwirtschaftlicher Werkzeuge. Eine mit original erhaltenen Möbelstücken und Haushalthelfern eingerichtete Küche, Wohnräume und ein Stall lassen die Lebensumstände der damaligen Zeit erahnen.

Mit dem Fahrrad oder spazierend bietet sich die Möglichkeit, faszinierende Naturentdeckungen in der weitläufigen Auenlandschaft rund um Zabeltitz zu machen. Mit etwas Glück begegnet man Bibern, Fischottern oder sogar Eisvögeln, Graureihern oder Weißstörchen. Ein Naturlehrpfad vermittelt begleitend dazu viele Informationen zur Flora und Fauna der Region.

Lesen Sie mehr +

Sehenswürdigkeiten

Lesen Sie mehr +

Handwerk und Brauchtum

Lesen Sie mehr +

Übernachtungen

OBEN