Wanderwege Höckendorf

 

 
HoeCKENDORF-wanderweg
 

W1 Rundwanderweg ab Höckendorf zur Talsperre Klingenberg – dem Wasserglas von Dresden

Abwechslungsreich, mit rasch wechselnden romantisch schönen Landschaftsbildern, wandern wir über sanfte Hügel zur Klingenberger Talsperre, dem als Denkmal geschützten und 2012 neu sanierten Trinkwasserspeicher für die Stadt Dresden im Tal der Wilden Weißeritz. Vorbei an historischen Wasserkraftwerken und Bergwerkseinrichtungen, wie dem Schaubergwerk des Aurora-Erbstollen. Es ist eine Tagestour mit romantischen Rastplätzen, die jederzeit auch abgekürzt werden kann.

  • Schwierigkeit: leichte Strecke: 21,5 km
  • Aufstieg: 190 m
  • Abstieg: 190 m
  • Dauer: 5:30 h

Rundwanderweg nach Höckendorf ab Bahnhof Edle Krone

Abwechslungsreich, mit rasch wechselnden romantisch schönen Landschaftsbildern, wandern wir über Hügel und durch Täler zwischen der Roten und der Wilden Weißeritz. Beschreibung Die Weißeritztäler sind geprägt durch teils enge und tiefe, felsige Einschnitte. Das Wandergebiet weist daher kurze aber manchmal fordernde Anstiege auf und bequem zu gehende Abschnitte über die Hügel oder entlang der Wasserläufe in den Tälern. Die wechselnden grandiosen Aussichten bei guter Fernsicht reichen bis zur Kammregion des Osterzgebirges und weit über das Elbtal bis zur sächsischen Schweiz und die Ausläufer der Oberlausitz. So hat die romantischen Maler im 19 Jahrhundert auch diese Landschaft bezaubert, während es damals für Händler und Markttreibende eher beschwerlich war der Landschaft zu jeder Jahreszeit schöne Momente abzugewinnen.

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 12,5 km
  • Aufstieg: 185 m
  • Abstieg: 185 m
  • Dauer: 3:30 h
  • Niedrigster Punkt: 270 m

Höckendorf am Heiligen Weg

Vom Wanderbahnhof Edle Krone führt der Wanderpfad am Richtschacht anspruchsvoll bergan. Am Waldausgang treffen wir auf einen mittelalterlichen Pilgerpfad in Richtung
Höckendorf. Nach Besuch und Einkehr im Ort mit Heimatmuseum führt uns der Weg durch den Tiergarten und die Höckendorfer Heide über Marktweg und Butterstraße zurück nach
Edle Krone.

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Länge: 8-11 km

Bergbaulehrpfad »Thelers Reichtum«

Vom Ausgangspunkt Bahnhof und Wanderstützpunkt Edle Krone führt der Weg durch das romantische Tal der Wilden Weißeritz. Interessierte fi nden entlang des Weges eine
Vielzahl von Lehr- und Informationstafeln zur Bergbaugeschichte in diesem urigen Wandergebiet. Am Wasser entlang, im schattigen Talgrund, hinauf nach Dorfhain erreichen wir
das Schaubergwerk »Aurora Erbstollen«.

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Länge: 15 km
OBEN