Willkommen in Oybin

Geheimtipp der Romantiker

Gemeinde
Oybin

Tel.: 035844 - 73311
Email: info@oybin.com
Web: www.oybin.com

Öffnungszeiten

Mo - Fr 10.00 - 17.00 Uhr
Sa + So 10.00 - 16.00 Uhr + Feiertage

OL

Oybin/Lückendorf - Geheimtipp der Romantiker

Umgeben von gewaltigen Sandsteinfelsen und hohen vulkanischen Restbergen befindet sich Oybin mit seinem Ortsteil Lückendorf im Naturpark Zittauer Gebirge. Hier, im südöstlichsten Zipfel Sachsens gelegen, finden Reisende Erholung in einer wundervollen Naturkulisse mit reicher Geschichte. Hoch oben auf dem Fels, dessen Bienenkorb ähnliche Form ihn wohl zum berühmtesten Berg des Zittauer Gebirges macht, liegen die romantischen Ruinen der gleichnamigen Burg und des Klosters. Durch Themenführungen in die Zeit des Mittelalters und der Romantik sowie vielfältige Veranstaltungen erhalten die Oybiner die Geschichte ihres Dorfes lebendig. Wander- und Kletterfreunden eröffnet sich in der Umgebung Oybins ein über 300 Kilometer weit verzweigtes und bestens beschildertes Wanderwegenetz. Über 80 Klettergipfel aller Schwierigkeitsstufen können erklommen werden. Interessant ist auch ein Ausflug mit der Zittauer Schmalspurbahn. Die »Bimmelbahn« verkehrt täglich mit Dampflokomotiven von Oybin nach Zittau und ermöglicht fantastische Ausblicke auf die Landschaft.

Veranstaltungen

Sehenswürdigkeiten

OybinDie „Bimmelbahn“ verkehrt täglich mit Dampflokomotiven von Zittau nach Oybin. Bei schönem Wetter kann man in dieser Bahn sogar im „Cabrio“ fahren – einem offenen Aussichtswagen, der den Fahrgästen einen fantastischen Blick auf die einmalige Landschaft ermöglicht.
Kundenbüro der SOEG Tel. 03583/540540

Das heilbringende Wasser der Radonquellen (im Volksmund Radiumquellen) wird seit vielen Jahrzehnten in den Staatsbädern Bad Schlema oder Bad Elster zur Heilung von entzündlichen und degenerativen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises genutzt.

OybinGanzjähriger Gaststättenbetrieb
Zufahrt ist mit dem Oybiner-Gebirgsexpress Mai bis Oktober möglich.

OybinBergkirche Oybin Kleinod des deutschen Bauernbarocks
Täglich geöffnet Dorfkirche Lückendorf
Geöffnet zu den Gottesdiensten

Öffnungszeiten:

  • April/Mai/Sept./Okt. Sa+So von 10.30–17.00 Uhr
  • Juni/Jul./Aug. täglich von 10.30–17.00 Uhr
  • Oybin-Museum "Alfred Moschkau"
    Auf dem Oybin, während der Öffnungszeiten der Burg- und Klosteranlage zu besichtigen.
  • Museum zur Geschichte der Schmalspurbahn
    Öffnungzeiten vom 01. Mai bis 31. Oktober:
    - Di bis Fr von 13–16 Uhr
    - Sa, So, Feiertage von 13–17 Uhr

Täglich geöffnet

  • Hochwaldturm und
  • Turm der Klosterkirchruine
  • Sandstein-Felsgebilde u.a. Brütenden Henne, Schildkröte, Handschuh
  • Felsentor auf dem Töpfer
  • Kelchsteine
  • Grenzenlose Ausblicke in das tschechische Nachbarland

Weitere Erlebnisse und eine Vielzahl von Veranstaltungen finden Sie auf unserer Internetseite
unter www.oybin.com.

Unsere Gastgeber

Erholen und Entdecken 

Pension Abendröte

Familie Paulenz
Jonsdorfer Straße 1
02797 Kurort Oybin
Tel.: 035844 / 70322

Parkhotel Zur alten Rodelbahn

Straße der Jugend 4
02797 Kurort Oybin
Tel.: 035844 / 7120
Fax: 035844 / 71219

Gasthof Alte Schmiede Lückendorf

Familie Schüller
Gabler Straße 8
02797 Luftkurort Lückendorf
Tel.: 035844 / 72662

Ferienhaus Köckritz

Hartmut Köckritz
Hochwaldstr. 30
02797 Lückendorf / Oybin
Tel.: 035844 - 7 28 46

Ferienwohnung bis 4 Pers.

Ferienhaus Hainblick

Familie Heda
Jonsdorfer Straße 4, OT Hain
Tel.: 03 53 41 / 1 06 83
Funk: 0162 / 9 48 76 51
3 Ferienwohnungen für je 2 Pers.

Ferienwohnungen Ellen

Heumann, Ellen
Quellweg 3
Tel.: 03 58 44 / 7 23 09
oder 0170 / 4 51 73 84

2 Ferienwohnungen für jeweils 2 Pers.

Ferienwohnung "Luise"

Fr. Dr. Gabriele Goldfuß
Gabler Straße 12
02797 Luftkurort Lückendorf
Tel.: 035844 / 76837
Fax: 035844 / 76837

Ferienwohnung Lucke

Renate Lucke
Hochwaldstr. 15 a
02797 Lückendorf / Oybin
Tel.: 035844 / 7 28 65

Ferienwohnung für 2 Pers.

Privatzimmer Fam. G. Arnhold

Oberaue 27
02797 Luftkurort Lückendorf
Tel.: 035844 / 72246

Altes Kurhaus Lückendorf

Kammstraße 28-30
02797 Luftkurort Lückendorf
Tel.: 03 58 44 / 7 64 30
Fax: 03 58 44 / 7 64 31 99

Unsere Gaststätten

Für den kleinen und großen Hunger.

Cafe & Pizzeria BELLINO

Hauptstraße 14
02797 Kurort Oybin
Tel. +49 (0)35844 - 76756
Öffnungszeiten: 12.00-18.00 Uhr
Ruhetag: Donnerstag
Plätze im Restaurant: 32

Berggasthof Oybin

Hauptstraße 16
02797 Kurort Oybin
Tel.: 035844 / 70271
Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr (April-Okt.)
Plätze im Restaurant: 40

Cafe & Bistro "Dampfkessel" im Bahnhof Oybin

02797 Kurort Oybin
Tel.: 035844 / 83870

Öffnungszeiten: Di-Fr 11.30-16.30 Uhr/Sa+So
11.30-18 Uhr
Ruhetag: Montag
Plätze im Restaurant: 38

Eiscafe "Kleine Burg"

Hauptstraße 8
02797 Kurort Oybin
Tel.: 035844 / 70440

Öffnungszeiten: ab 11.30 Uhr
Ruhetag: Dienstag
Plätze im Restaurant: 36

Hochwaldbaude

Hochwaldweg
02797 Kurort Oybin
Tel.: 035844 / 70232
Öffnungszeiten: ab 10 Uhr
Ruhetag: Donnerstag
Plätze im Restaurant: 70

Eiscafe Balzer

Hauptstraße 2
02797 Kurort Oybin
Tel.: 035844 / 76565
Öffnungszeiten: 11.00-18.00 Uhr
Plätze im Restaurant: 120

Töpferbaude

Töpferstraße 17
02797 Kurort Oybin
Tel.: 035844 / 72331

Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr
Ruhetag: Dienstag
Plätze im Restaurant: 70

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Touristinformation "Haus des Gastes"

Adresse: Hauptstraße 15
D-02797 Kurort Oybin

Tel.: 035844 - 73311
Email: info@oybin.com
Web: www.oybin.com

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 10.00 - 17.00 Uhr
Sa + So 10.00 - 16.00 Uhr + Feiertage

Anreise

Auto:
Autobahn A4 / A13 bis Dresden, dann Richtung Görlitz, Abfahrt Weißenberg, von Weißenberg in Richtung Löbau, von Löbau die B 178 in Richtung Zittau, in Zittau auf dem Stadtring Richtung »Zittauer Gebirge« abbiegen, im Kreisverkehr Olbersdorf Richtung Oybin / Lückendorf abbiegen

Bahn:
Zielbahnhof ist Zittau, eine Weiterfahrt mit der Schmalspurbahn oder dem Bus nach Oybin / Lückendorf ist je nach Anschluß vom Bahnhofsvorplatz möglich

Flugzeug:
nächster Flughafen ist Dresden, weiter mit Bahn oder Auto

Dorfurlaub

Wandern, Radeln, Angebote

oybin-wanderweg

 

Schmalspurbahnhof Oybin– Töpferbaude – Scharfenstein – Forsthaus Lückendorf – Dorfkirche Lückendorf – Sudetenblick – Fürstensteig – Schmalspurbahnhof

  • Länge: 11km
  • Dauer: 3,5 Stunden
  • Schwierigkeitesgrad: leicht

Folgen Sie der Markierung roter Balken zum Gipfel des Töpfers (580 m) und lassen Sie sich dort von bizarren Felsgebilden faszinieren. Eine Rast in der mehr als 100jährigen Töpferbaude ist ein besonderes Erlebnis. Nun folgen Sie der Markierung gelber Punkt in Richtung Scharfenstein; ein Abstecher zur „Böhmischen Aussicht“ ist empfehlenswert. Nach passieren der „Kleinen Felsengasse“ erreichen Sie den „Scharfenstein“ (569 m). Über eine Stiege ist der Gipfel des markanten Felsens mit beeindruckender Aussicht erreichbar. Anschließend wandern Sie auf dem Scharfensteinweg, Markierung grüner Punkt, und über den Grenzweg zum Forsthaus Lückendorf. Am Sommerberg entlang erreichen Sie die frühbarocke Lückendorfer Kirche. Ihr gegenüber lädt der Gasthof „Alte Schmiede“ zum Verweilen ein. Über die Oberaue erreichen Sie die Kammstrasse, der Sie westwärts bis zum „Sudetenblick“ folgen, wo Sie einen malerischen Ausblick weit ins benachbarte Böhmische Bergland genießen können. Vom Hotel „Hochwaldblick“ nordwärts gelangt man über ein kurzes Wegstück zum Fürstensteig. Ihm folgen wir bergab bis zum Forstwirtschaftsweg Bürgerallee und dann vorbei an den interessanten „Rosensteinen“ ( Klettergipfel) zum Ausgangspunkt.

Wanderung über Ameisen- und Pferdeberg

  • Ausgangspunkt: Bahnhof Oybin
  • Wanderzeit: 3,5 – 4 h
  • Schwierigkeit: längere Wegabschnitte ohne große Steigung, kurze, steile Anstiege

Abseits des allgemeinen Touristenstroms führt diese Wanderung durch ein schönes Tal des Zittauer Gebirges.
Hier können Sie Ruhe und Beschaulichkeit genießen. Immer wieder erleben Sie herrliche Ausblicke ins Tal und auf die umliegenden Berge. Wir fahren mit der Kleinbahn bis Bahnhof Oybin – Niederdorf. Von hier wandern wir auf dem Weg (Markierung: gelber Punkt) parallel zur Bahn in Richtung Oybin. Bevor die Bahn die Fahrstraße kreuzt, halten wir uns rechts (gleiche Markierung) und steigen durch den Wald zum Ameisenberg auf. Vorbei am Robertfelsen, erreichen wir rechts den steilen Aufstieg zum Gipfel. An dieser Stelle hat man auch die
Möglichkeit, geradeaus über die Schutzhütte auf gutem, ebenen Wege bis zur Wiedereinmündung des Gipfelweges zu
gehen. Der Weg über den Gipfel (581 m) bietet jedoch neben schönen Aussichten viele interessante Felsgebilde, wie den Götzenstein, ein Opferfelsen aus heidnischer Zeit oder die Felsenstadt mit den Waagsteinen im Gipfelbereich. Der Abstieg vom Gipfel führt uns über die Bastei und wir treffen wieder auf den vorgenannten bequemen Weg. Von hier geht es weiter zur Katzenkerbe und hinüber zum Pferdeberg. Nach kurzem Anstieg erreichen wir den Rücken des Berges mit einer wunderbaren Aussicht auf den Berg Oybin. Unweit von hier befindet sich die Marienhütte. Die Wanderung führt weiter zum Kleinen Stern (Kreuzung vieler Wanderwege), weiter in Richtung Forsthaus Hain, dabei kreuzen wir den Thomasweg und erreichen über den Zschaukenweg (gelber Punkt) den
Eschengrundweg im Ortsteil Hain. Hier halten wir uns links Richtung Hain. Bevor wir durch den Eschegrund (ohne Markierung) nach Oybin absteigen, machen wir links einen kurzen Abstecher zum Aussichtspunkt Ludwigshöhe. Auf der gesamten Tour hat man zwischendurch viele Gelegenheiten, immer wieder nach Oybin abzusteigen.

W1 Wanderung rund um den Oybin

  • Ausgangspunkt: Haus des Gastes
  • Wanderzeit: 2,5 h
  • Schwierigkeit: leicht
  • Einkehrmöglichkeit: Haus Hubertus, alle Gaststätten im Bereich des Parkplatzes

Die Tour führt zunächst dorfabwärts bis zum Bahnhof (Markierung roter Strich). Vor dem Bahnhof halten wir uns links (gelber Strich) am Fuß des Oybins, an der Goldbach entlang. Bald erreichen wir links den Eingang in den Hausgrund, ein Tal zwischen Berg Oybin und Pferdeberg. Wir folgen dem Taleinschnitt. Am Hausgrundteich angekommen, lädt der Blick zum Berg Oybin mit seinen romantischen Ruinen zum Verweilen ein. Wenige Schritte von hier zweigt links der Weg zum Berg Oybin ab. Auf diesem machen wir einen kurzen Abstecher bis hinter die Felsenkulisse und erblicken einen in Holz gehauenen Ritter. Wieder zurückgekehrt auf unseren Wanderweg,
steigen wir weiter leicht bergan, vorbei an der sagenumwobenen Elfenwiese, einem Waldplatz mit sprudelnder Quelle. Ab dem nächsten Abzweig folgen wir dem Weg geradeaus (grüner Punkt) und erreichen den Thomasweg. Hier hat man einen schönen Blick zum Hochwald. Den Thomasweg gehen wir abwärts bis zu den Thomassteinen und wenden uns rechts den Talringweg (grüner Punkt) hinunter in den Ortsteil Hölle. An der großen Linde biegen wir links in die Fahrstraße ein und gehen bis zum rechtsabbiegenden Quellweg und folgen diesem bis zum Danzigplatz. Auf diesem Stück Weg kann man noch gut erhaltene Umgebindehäuser betrachten. Vom Danzigplatz geht es rechts hinauf, am Haus Hubertus vorbei und wir erreichen hier wieder den Talringweg (grüner Punkt). Auf dem Talringweg nach links wandern wir vorbei an den Sprungschanzenanlagen und über die Fahrstraße nach Lückendorf/Hain-Jonsdorf hinweg bis zur Bürgerallee. Hier verlassen wir den Talringweg und gehen auf der Bürgerallee
(gelber Strich) bis zum zentralen Parkplatz in Nähe des Bahnhofs.

W2 Vom »Matterhorn« zum »STEINzoo«

Eine schöne Tour für die ganze Familie – mit herrlichen Aussichten, imposanten SandsteinFelsgebilden und einmaligen Entdeckungen.

Rundtour mit Ausgangspunkt Haus des Gastes Oybin. Einkehrmöglichkeiten in der 100 Jahre alten Töpferbaude.

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Länge: 4 km
  • Dauer: ca. 3,5 Stunden

W3 Willkommen im Reich des Hochwaldmännleins

Der Hochwald als zweithöchster Aussichtsberg des Zittauer Gebirges ist geprägt von einem Nord- und Südgipfel. Über das südlich gelegene Aussichtsplateau verläuft die Grenze zu
Tschechien und im nördlichen Teil liegt der Hochwaldturm.

Rundtour mit Asugangspunkt Haus des Gastes Oybin. Einkehrmöglichkeit in der Kammbaude, Hochwaldbaude oder Hochwaldturm.

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Länge: 8 km
  • Dauer: ca. 4 Stunden

t.

oybin-radweg

R1 Radtour »Berge und Mehr«

Ihre Radtour beginnt im Zentrum von Oybin. Sie fahren hinter dem Bahnhof vorbei bis zur Schauwerkstatt und folgen dem Talweg zur »Teufelsmühle«. Ab hier geht es ein Stück neben der Schmalspurbahn entlang nach Olbersdorf, vorbei am Freibad bis zum Olbersdorfer See. Auf dem renaturierten Gelände des Tagebaus ist eine Freizeitoase mit Campingplatz, Badestrand, Sportanlagen, und Spielplatz entstanden. Jährlich im August findet hier der Cross-Triathlon »O-See-Challenge« statt. 2014: ITU Cross Triathlon World Championship. Die Rückfahrt geht über das Olbersdorfer Niederdorf nach Oybin.

  • Länge: 15 km
  • Schwierigkeit: leicht
  • Höhenunterschied: 100 m
  • Dauer: 3 h

R2 Radtour durch das Zittauer Gebirge

Sie starten im Zentrum von Oybin und erreichen nach einem mittelschweren Anstieg den Ortsteil Hain. An der Kammbaude fahren Sie über die Grenze nach Tschechien bis Jonsdorf und folgen der Straße nach Saalendorf und Bertsdorf. Auf dem »Viebig« zwischen dem Seidelsberg und Pochberg haben Sie eine schöne Aussicht auf Zittau, die Stadt der Türme, Brunnen und des Fastentuches. Sie biegen rechts ab nach Jonsdorf und folgen dem Straßenverlauf des Niederdorfes in Richtung Bahnhof Bertsdorf. Der Beschilderung folgend biegen Sie rechts ab in den Wald nach Niederoybin und fahren entspannt mit leichten Anstiegen zurück.

  • Länge: 21 km
  • Schwierigkeit: mittel
  • Dauer: 4 h
E

Eibauer Schwarzbierweg

Leistungen

2 Übernachtungen inkl. HP im Berggasthof »Beckenbergbaude« (der Gasthof ist Bio-zertifiziert)
Zimmer mit DU/WC

Besichtigung des barocken Herrenhauses im Faktorenhof
mit Museumsbesuch und Bierverkostung

Preis pro Person

im Einzelzimmer 105,00 €
im Doppelzimmer 95,00 €


Kontakt | Buchung

Berggasthof »Beckenbergbaude« | Inh. André Meyer | Beckenbergstraße 5
02739 Kottmar OT Eibau | Tel. 03586 387673

info@beckenbergbaude.de | www.beckenbergbaude.de

E

Eibauer Schwarzbierweg

Leistungen

2 Übernachtungen inkl. HP im Berggasthof »Beckenbergbaude« (der Gasthof ist Bio-zertifiziert)
Zimmer mit DU/WC

Besichtigung des barocken Herrenhauses im Faktorenhof
mit Museumsbesuch und Bierverkostung

Preis pro Person

im Einzelzimmer........................................................................ 105,00 €im Doppelzimmer........................................................................ 95,00 €


Kontakt | Buchung

Berggasthof »Beckenbergbaude« | Inh. André Meyer | Beckenbergstraße 5
02739 Kottmar OT Eibau | Tel. 03586 387673

info@beckenbergbaude.de | www.beckenbergbaude.de

OBEN